Wie können wir es schaffen, Beziehungen – egal, ob Liebes- oder Freundschaftsbeziehungen über viele Jahre in tiefer Verbundenheit zu halten?

Ich habe vor kurzem das wunderschöne Buch „Auszeit im Café am Rande der Welt“ von John Strelecky gelesen, in dem ich hierzu auf die Metapher des Isolierbandes gestoßen bin, die ich heute gerne mit dir teilen möchte.

Im Buch wird beschrieben, dass selbst, wenn zwei Abdichtungsrohre miteinander verbunden werden können und perfekt aufeinander passen, es doch immer an ihrer Verbindung zu einem Leck kommt, wenn man Wasser hindurchfließen lässt. „Denn egal wie perfekt zwei Rohrelemente auch zusammenpassen mögen, es gibt immer noch winzige Lücken an der Verbindungsstelle. Dort, wo das eine Rohr die Rille des anderen nicht ganz ausfüllen kann.“

Meist ist es nur ein ganz kleines Leck, was ein wenig tröpfelt, doch je länger dieses Leck unbehandelt bleibt, desto poröser werden die Rohre und die Verbindung wird damit instabiler. Also nutzt man Isolierband, um die Verbindung zu stärken.

Die beiden Rohre stehen stellvertretend für die Verbindung zwischen zwei Menschen. Sie können noch so gut zusammenpassen, wenn man die Rohre nicht noch zusätzlich mit Isolierband verbindet, wird es immer ein Leck geben.

Aber was kann nun ein solches Isolierband für eine Beziehung sein? Dein Isolierband, was du in jeder Form der Beziehung einsetzen kannst, ist die eine Sache, die dein Herz zum Lachen bringt. Es ist die Sache, die du vor der Beziehung gerne gemacht hast, als du noch mehr Zeit für dich alleine hattest, weniger Verpflichtungen und Verantwortung hattest und den Dingen, die dein Herz erfüllt haben vermeintlich mehr nachgehen konntest.

Häufig vergessen wir dieses Isolierband neben unseren Beziehungen weiterzupflegen. Wir stürzen uns voll rein in die Partnerschaft, die Kindererziehung, den Job oder auch in die Pflege eines kranken, geliebten Menschen und geben in dieser Beziehung mindestens 100%.

Doch wenn wir unsere gesamten 100% in die Beziehung stecken, was bleibt dann noch für uns selbst?

Natürlich erfüllen uns unsere Beziehungen im besten Fall und auch sie bringen unser Herz zum Lachen. Aber bedeutet das, dass die Dinge, die mir vor diesen Beziehungen so wichtig waren und so viel gegeben haben, plötzlich nichts mehr geben?

Ich glaube, es gibt hier kein entweder…oder, sondern ein und. Ich lebe in einer erfüllten Beziehung und möchte auch alles für meinen kleinen Sohn geben und mich ihm voll widmen und ich darf aber auch weiter die Dinge für mich machen, die mein Herz zum Lachen bringen.

Eine Sache ist bei mir definitiv meine Morgenroutine mit meiner Meditations- und Achtsamkeitspraxis und dem Journaling. Ich brauche diesen ruhigen Start in den Tag, durch den ich mich voll mit mir verbinden kann. Bei meinem Partner ist es z.B. das Joggen. Er muss mindestens jeden zweiten Tag eine Runde laufen gehen, sonst ist er unzufriedener und weniger ausgeglichen und natürlich spürt nicht nur er allein das, sondern es wirkt sich auch auf unsere Beziehung aus.

So ist es immer mit dem fehlenden Isolierband. Wir enthalten nicht nur uns selbst damit etwas, sondern wir enthalten auch unseren Beziehungen die Möglichkeit noch intensiver zu strahlen vor. Sein eigenes Isolierband zu finden und wieder zu nutzen, ist keineswegs egoistisch. Es heißt auch nicht, dass dir deine Beziehungen plötzlich weniger bedeuten. Ganz im Gegenteil – es ist wie Balsam für deine Beziehungen.

Wir können von niemanden erwarten, dass er oder sie uns glücklich macht. Weder vom Partner/in, den eigenen Kindern, den Freunden oder dem Job. Das Glück finden wir nur in uns selbst.

Unser Isolierband hilft uns dabei, uns glücklich zu fühlen und dieses Gefühl geben wir mit in unsere Beziehungen.

Plötzlich haben wir nicht mehr das Gefühl, dass irgendetwas in unserem Leben fehlt. Stattdessen spüren wir ein solches Glück und eine solche Ausgeglichenheit, die in uns übersprudelt und die wir dadurch automatisch in unsere Beziehungen geben. Wie schön ist dieser Gedanke bitte?

Was ist es also bei dir? Was ist dein Isolierband, das dein Herz zum Lachen bringt? Ich habe dir hier ein paar Fragen zusammengestellt, die dir dabei helfen können, dein Isolierband zu finden:

  • Was ist die eine Sache, die du immer schon gerne gemacht hast?
  • Bei welcher Sache verlierst du jegliches Zeitgefühl und bist voll im Flow?
  • Welche Sache gibt es, die dir immer ein Lächeln auf dein Gesicht zaubert, egal, wie es dir gerade in dem Moment geht?
  • Was hast du unglaublich gerne gemacht, als du Single warst oder weniger Verpflichtungen durch Familie, Job oder Pflege hattest?

Also, wie wäre es? Nimm dir heute ein wenig Zeit für dich und finde heraus, was dein Isolierband ist. Und wenn du es gefunden hast, überlege dir einen Schritt für Schritt-Plan, wie du es wieder mehr in ein Leben integrieren kannst. Schon eine Stunde Isolierband in der Woche wird einen Unterschied für dich und deine Beziehungen machen. Ganz bestimmt!

Ich freue mich, wenn du dein Isolierband mit uns in den Kommentaren teilst!

Alles Liebe,

Deine Vanessa